Seite auswählen
Noch besser Autos vergleichen und schneller entscheiden

Noch besser Autos vergleichen und schneller entscheiden

micardo unterstützt Gebrauchtwagensuchende in Österreich und kombiniert gewieft die ständig intelligenter werdenden Algorithmen einer Onlineplattform mit persönlichem Experten-Know-how samt starkem Netzwerk. Im Kern geht es dabei immer nur um eines: Die bestimmte Type eines Gebrauchtwagens soll mit der gewünschten Ausstattung und zum bestmöglichsten Preis gefunden und bei Bedarf bis vor die Kunden-Haustüre geliefert werden. micardo-Nutzerinnen und Nutzer dürfen sich aktuell über einige sehr praktische Funktionen freuen. Darunter die übersichtliche Top-3-Auswahl, der personalisierte Hautür-Preis und ein bequemer „bei-micardo-anfragen“-Button sowie diverse Verbreitungsfunktionen.

Entscheidung treffen leicht gemacht

Die Top-3-Fahrzeug-Auswahl präsentiert die engere Wahl der anvisierten Gebrauchten sehr übersichtlich und obendrein auch sexy am Smartphone. Das mehrmalige Scrollen entfällt und die Fahrzeuge können auch auf mobilen Screens gut miteinander verglichen werden. Die erweiterte Kalkulation zeigt bereits den Haustür-Preis. „Wir haben die Kalkulation erweitert und können den Kundinnen und Kunden mit dem Haustür-Preis einen noch umfassenderen Kostenvergleich bieten“, schwärmt Florian König, einer der drei Gründer und Geschäftsführer von micardo. Bisher deckte der Vollkostenvergleich zwar alle Importkosten ab, bei einer Lieferung nach Hause kam es durch Ankaufstest, den streckenabhängigen Transportkosten, Behördenwege und Übernahme der Gesamtabwicklung allerdings immer wieder zu Budgetüberschreitungen. Einzigartig in der neuen Ansicht ist neben der transparenten Kostenaufschlüsselung, laut Florian König die einfache Verbreitungsfunktion der persönlichen Fahrzeugauswahl per Link, E-Mail, WhatsApp oder Facebook. Über die persönliche Anfragemöglichkeit, kann „als Serviceleistung unser Expertenfeedback zur Top-3-Auswahl eingeholt werden.“

Einfach und schnell Autos vergleichen

Persönliches Expertenfeedback auf Knopfdruck

Dass das Expertenfeedback gut ankommt, zeigt die Praxis. Der derzeit kostenlose Service unterstützt Kundinnen und Kunden bei der Entscheidungsfindung. „Autosuchende müssen keine Angst haben, dass etwas zu bezahlen ist, sondern erhalten einen kostenlosen und unverbindlichen Inserat-Check“, erzählt Co-Gründer Stefan Fedl. Beim Inserat-Check stehen Fragen zur Seriosität der Händler ebenso an der Tagesordnung, wie die Frage zur Vollständigkeit der erwünschten Ausstattung. Zusätzlich überprüft micardo das Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein Service, der sich lohnt, meint Stefan Fedl: „Ein Erstkontakt mit den potenziellen Kunden schafft Vertrauen in unser Know-how und unsere Leistung. Viele lassen den Import dann gleich über uns abwickeln.“

Frag‘ die micardo-Spezialisten

Gebrauchtwagenimport am laufenden Band

Als Profi weiß micardo nicht nur, wohin die Reise geht, sondern auch mit wem. Co-Gründer Patrick Schwarzenberger über die Auswahl der Logistik-Partner: „Wir sind ein serviceorientiertes Unternehmen. Bei der Wahl der Logistik-Partner achten wir, genauso wie in allen anderen Bereichen darauf, dass diese zu uns passen.“ micardo verfügt in Österreich, Deutschland, Niederlande sowie in Teilen von Italien und Luxemburg bereits über ein starkes Netzwerk an Sachverständigen, die bei Bedarf Ankaufstests vornehmen und bei der Gebrauchtwagensuche unterstützen. Kontakte werden täglich mehr. „Wir bekommen Anfragen aus allen Richtungen. Auch Händler wollen sich zunehmend stärker mit uns vernetzen und unsere Services nutzen“, erzählt Patrick Schwarzenberger und verrät, „bereits im Herbst werden wir wieder spannende Funktionserweiterungen vorstellen dürfen.“

Haustür-Transport

Sinnvoller Kauf eines Elektro-Autos

Sinnvoller Kauf eines Elektro-Autos

Elektroautos sind nicht zuletzt durch den Diesel-Skandal der neue Megatrend am Fahrzeugmarkt. Intelligent, sauber und leise – Begriffe, die man für sein persönliches Image beanspruchen will, wenn man die Zukunft in die Gegenwart holt und das nächste Auto als E-Variante kauft. Grundsätzlich ist dem nichts Schlechtes hinzuzufügen, trotzdem ist die Anschaffung eines E-Fahrzeugs nur unter bestimmten Bedingungen sinnvoll. Wir haben sie für euch zusammengetragen.

 

Die angegebene Reichweite eines Elektroautos variiert stark von Hersteller zu Hersteller, und ist nur ein frommer Wunsch derselben. Die reale Reichweite liegt meist weit unter der vom Hersteller angepriesenen Spitzen-Reichweite. Gründe hierfür sind äußere Einflussfaktoren wie Hitze (Beanspruchung der Klimaanlage), Kälte (zusätzlicher Energiebedarf fürs Heizen) sowie das eigene Fahrverhalten („Gasfuß“).

 

Aufgrund der vielfach noch geringen Reichweite sollte der Nutzer die Vorteile des CO2-freien Fahrens weiterhin im Stadtgebiet nutzen, da hier die Dichte an Ladesäulen weit höher als im ländlichen Gebiet ist. Eine Lademöglichkeit direkt am Arbeitsplatz ist natürlich großartig, da man hier sein Auto einfach und bequem während der Arbeitszeit aufladen kann.

 

Neigt sich die Tanknadel zum Ende hin, Blinker raus, Tankklappe auf, Tankstutzen rein und los geht’s. Spätestens nach 5 Minuten (je nach Größe des Kraftstoffbehälters) ist der Tank wieder randvoll mit Sprit gefüllt und man kann weiterfahren. Auf diesen Luxus muss man bei einem Stromer (vorerst) verzichten. Ist der Akku leer braucht es mehr Zeit, als ein paar Minuten an der Zapfsäule. Ein paar Stunden Zeit sollte man sich schon nehmen, auch wenn Schnell-Ladestation in 30min eine Ladung von 80% garantieren.

 

Mittlerweile gibt es von fast jedem Autohersteller mindestens eine voll elektrifizierte Fahrzeugvariante in der Modellpalette. Zwar spiegelt der Verkaufspreis der Händler die real für den Autobauer entstandenen Kosten nicht wider, dennoch ist der preisliche Unterschied zum konventionellen Pendant nicht unerheblich. Grund hierfür sind die Batterien selbst, auf die 20-30% der Kosten entfallen. Günstige Fahrzeuge gibt es zwar bereits ab ~16.000 €, bei denen man jedoch Abstriche hinsichtlich Komfort und Ausstattung machen muss.

 

Die Anschaffung eines Elektroautos sollte gut überlegt sein, und ist stark abhängig von der geplanten Nutzung des Autos (Kurzstrecken, Langstrecken, Häufigkeit etc.). Gerade für kurze Strecken im städtischen Raum ist das Elektroauto bereits heute eine sehr gute Alternative zu den traditionellen Antriebstechnologien.

Möchtest auch du intelligent, sauber und leise durch den Straßenverkehr düsen? Dann findest du hier garantiert dein passendes Elektroauto. Gerade bei Elektrofahrzeugen ist der Kauf aus Deutschland sinnvoll, da man hier eine viel größere Auswahl hat, und keine NoVA zahlen muss.

Freundliche Grüße,

Patrick von micardo

Diesel ja oder nein? – Hier findest du die Antwort.

Diesel ja oder nein? – Hier findest du die Antwort.

Wie ist das jetzt eigentlich mit dem Diesel? Gute Frage. Nach dem „Dieselgate“ vor fast genau zwei Jahren (18.09.2015), ist der Diesel etwas in Verruf geraten. Durch die amerikanische Umweltbehörde EPA wurde der VW-Abgasskandal publik gemacht und damit der Startschuss für vielerlei Fehlinterpretationen und Unwahrheiten gegeben.

 


Fakt ist: Sämtliche Autobauer (nicht nur Volkswagen) haben bei den Abgaswerten rund um den Diesel „herumgetrickst“. Es geht hierbei jedoch nicht um die CO2 Kohlenstoffdioxid) Emissionen, sondern um den Ausstoß der Stickoxide (NOx). Kohlenstoffdioxid ist unter anderem für den Treibhauseffekt verantwortlich, wohingegen die Stickoxide vor allem  in Form von Feinstaub den menschlichen Organismus schädigen.

 


Zur sukzessiven Reduktion der CO2 Emissionen haben sich die Autohersteller zu den sogenannten „Flottenzielen“ verpflichtet. Dies bedeutet, der durchschnittliche Flottenverbrauch eines Herstellers muss unter den vorgegebenen gesetzlichen Grenzwerten liegen.

 


Um diese hochgesteckten Ziele zu erreichen, gibt es diverse Möglichkeiten. Das Anbieten von Elektrofahrzeugen oder Hybridfahrzeugen, das „Downsizing“ der Motoren etc. Aber auch der Diesel liefert seinen Beitrag, denn er stößt ~15% weniger CO2 aus, als ein herkömmlicher Benziner. Davon ausgehend, dass sich Elektro- und Hybridfahrzeuge nicht so schnell verbreiten werden, wie sich das die Politik wünschen würde, sind die Autobauer schlicht und einfach weiterhin auf den Diesel angewiesen, um die vorgeschriebenen Flottenziele zu erreichen.

 


Wer kurz vor der Entscheidung einer Anschaffung steht, sollte sich nicht einschüchtern lassen – im Gegenteil. Vielleicht ist gerade jetzt ein günstiger Zeitpunkt sich für einen Diesel zu entscheiden.

Hast du noch keinen passenden Diesel gefunden? Dann ist hier sicher einer für dich dabei.

 

 

Freundliche Grüße,

Patrick von micardo